IRL UK: INT

Verbessertes Lebensumfeld für tragende Sauen

Seit dem 1. Januar 2013 müssen alle Sauen und Jungsauen in der Europäischen Union im Zeitraum, der 4 Wochen nach dem Decken beginnt und 1 Woche vor dem errechneten Abferkeltermin endet, in Gruppen gehalten werden (EURichtlinie 2001/88/EG). Vor dieser Regelung führte die Einzelhaltung von Sauen zu mangelnder Sozialisierung und Bewegungsmangel.

In den letzten Jahren machen sich viele Verbraucher in anderen Teilen der Welt zunehmend über das Wohlergehen der Tiere in landwirtschaftlichen Betrieben Gedanken. Immer mehr Schweinezüchter in Nordamerika, Südamerika und Asien stellen auf Gruppenhaltungssysteme für Sauen um. Eine besondere Herausforderung, die sich bei der Umstellung auf Gruppenhaltung für Sauen stellt, sind Aggressionen. Schweine sind soziale Tiere und bilden innerhalb von Gruppen soziale Rangordnungen. Innerhalb dieser Rangordnungen leiden untergeordnete Sauen unter Schikanierung und Aggressionen durch die dominanten Sauen. Diese untergeordneten Sauen weisen im Allgemeinen schlechtere Wachstumsraten auf, da sie während der Fütterungszeit unterbrochen werden und vermehrte Hautläsionen aufweisen. Die Vorteile der Bereitstellung von Bereicherungen für das;

Geringeres Auftreten von aggressivem Verhalten (Schwanzbeißen, Ohrbeißen usw.).

  • Förderung der Fähigkeit des Schweins, auf natürlichere Weise mit Herausforderungen umzugehen.
  • Erweitertes Verhaltensspektrum.
  • Verbesserung der Produktionsleistung (Futteraufnahme, durchschnittliche tägliche Gewichtszunahme, Futterverwertung).
  • Reduzierter Stress

Elektronische Sauenfütterungssysteme (ESF-Systeme) ermöglichen die Sauenfütterung entsprechend individueller Bedürfnisse. Die dominanten Sauen können jedoch im Bereich um die ESF-Station warten, um Zugang zum System zu erlangen und die untergeordneten Sauen wegzudrängen. Das EASYFIX Astro 200 kann in einem festgelegten Bereich in der Nähe des ESF aufgehängt warden und bietet der untergeordneten Sau somit eine „Auszeit“ von den Aggressionen der dominanten Sauen. Es hat sich gezeigt, dass sowohl dominante als auch untergeordnete Sauen den Zugang zur Bereicherungsvorrichtung in Gruppenhaltungssystemen schätzen (Elmore et al., 2011). Sauen, die ein verbessertes Umfeld haben, sind auch aktiver und verbringen mehr Zeit im Stehen als Sauen in kargen Ställen. Dies ist hilfreich in Bezug auf Fitness vor dem Abferkeln und sorgt für eine ideale Körperkondition der Sauen. Fette Sauen können Schwierigkeiten beim Abferkeln und säugen haben, sowie eine reduzierte Futteraufnahme und höhere Abortquoten.

EASYFIX Astro 200 und EASYFIX Luna 142 helfen bei der Steigerung des Wohlergehens der Sau, indem sie Bewegung fördern und schlechte Angewohnheiten sowie schikanierendes Verhalten reduzieren. Zudem tragen sie dazu bei, das natürliche Erkundungsverhalten zu fördern. Die Bereicherungsvorrichtungen EASYFIX Astro 200 und EASYFIX Luna 142 sind ideal für Vollspaltenbodensysteme, bei denen die Verwendung von Material wie Stroh Probleme mit Gülleanlagen verursachen kann.”