IRL UK: INT

Reduzierung von Lahmheit bei der

Das Bewusstsein über die Wichtigkeit, Lahmheit in den Milchviehherden unter Kontrolle zu bringen, wächst. Wie im Falle der meisten Produktionserkrankungen sind die Ursachen des Problems wahrscheinlich multifaktoriell.

Das Auftreten von Lahmheit sowie die Wunden, die mit Lahmheit in Verbindung stehen, unterliegen bei den verschiedenen Bewirtschaftungssystemen großen Variationen, zum Beispiel zwischen Weide- und Milchkühen, die den Winter und einen Großteil des Jahres im Stall verbringen.

Die Betonoberfläche der Innenbereiche von Melkständen und Ställen kann die Hufe abreiben, besonders dann, wenn darauf geachtet wird, die Böden besonders rau zu halten, um das Abrutschen der Kühe zu vermindern. Unglücklicherweise führt eine Kombination dieser Rauigkeit mit Feuchtigkeit zur übermäßigen Abnutzung des Klauenhorns.

Eine Hauptursache für Lahmheit auf Höfen sind kleine Steine und Sand, die aus Weide und Straßenflächen eingetragen werden.
Schlecht angelegte Höfe mit vielen rechtwinklig angelegten Laufgängen sorgen dafür, dass sich die Kühe häufig drehen und ihr Gewicht verlagern müssen, wodurch zusätzlicher Druck auf die Außenseite der Klaue ausgeübt wird, was wiederum Lahmheit begünstigt.

Der häufige Gebrauch von elektrischen Nachtreibern verursacht, dass die Kühe im hinteren Bereich des Hofes zusammengedrängt werden, die Köpfe heben und sich seitwärts bewegen in dem Versuch, nach vorne zu drängen. Dies verringert die Möglichkeit der Kühe, ihre Klauen geplant aufsetzen zu können, wodurch die Verletzungsgefahr erhöht wird.

Eine ähnliche Situation tritt auf, wenn Kühe, die zum Melken getrieben werden, ausbrechen.

Gummimatten, die in den Schlüsselbereichen im Hof platziert werden, bieten eine großartige Möglichkeit, diesen Effekt der harten Betonoberflächen zu kompensieren. Kühe sind trittsicherer, wenn Sie auf Gummi laufen und ihre tatsächliche Schrittweite verlängert sich und gleicht sich der auf Gras an.

Mit einem guten Profil ausgestatteter Gummi bietet denselben Halt wie gefräster Beton, ohne die schädlichen Auswirkungen auf die Klauen. Im gleichen Maße, wie Lahmheit reduziert und vorgebeugt wird, bietet der Gummi zudem noch eine gefederte Bodenoberfläche, welche Kühen hilft, die alt sind, ein schlechtes Gangbild haben oder bereits lahmen. Wenn lahmende Kühe auf Gummibelägen laufen, verkürzt sich deren Genesungszeitraum.

Es besteht kein Zweifel daran, dass der gezielte Einsatz von Gummimatten im Sammelhof, im Melkstand, in den Laufgängen und den Flächen, wo Gedränge stattfindet, in hohem Maße Lahmheit reduziert, die Melkzeiten verkürzt, Tierarztrechnungen senkt und die Produktion erhöht.